Heute schon gelacht?

Innere Werte hin und her: Ein strahlendes Lächeln ist nun mal eine der schönsten Visitenkarten des Menschen. Strahlend weiße Zähne vermitteln den Eindruck von Jugend, Lebenskraft und Erfolg. Kein Wunder also, dass das Aufhellen von Zähnen, das sogenannte Bleaching, heute zu den am häufigsten nachgefragten kosmetischen Behandlungen in der Zahnarztpraxis gehören.

Erst reinigen – dann bleichen

Vor dem Bleichen sollten Sie Ihre Zähne professionell reinigen lassen. Das ist absolut notwendig, weil das Bleichergebnis sonst nicht einheitlich wird. Dabei werden nach einer gründlichen Untersuchung des Gebisses Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten entfernt und die Zahnoberflächen anschließend poliert und/oder fluoridiert, das heißt, mit besonderen Substanzen behandelt, die Ihre Zähne schützen.

Danach kann’s dann aber losgehen. Ihr Zahnarzt kennt unterschiedliche Bleichmethoden und wird Ihnen die für Sie passende erklären.

Professionelles Bleaching – kein Problem

Professionelles Aufhellen Ihrer Zähne beim Zahnarzt ist völlig unschädlich. Ihr Zahnarzt wird vorher prüfen, welche Füllungen, Kronen, Brücken und/oder Verblendungen vorhanden sind. Kronen und Kunststoff-Füllungen lassen sich nicht mit herkömmlichen Verfahren bleichen.

Wer zahlt?

Die Kosten tragen Sie – denn Bleaching ist reine Kosmetik. Aber vielleicht finden Sie ja jemanden, der Ihnen die Behandlung zum Geburtstag schenkt :­- )

Was haben Veneers mit Marilyn Monroe zu tun?

Marilyn hatte von Haus aus gar kein Hollywood-Lächeln. Der amerikanische Zahnarzt Dr. Charles Pincus entwickelte die hauchdünnen Keramik-Verblendschalen (engl.: to veneer – verblenden) 1937 für seine prominente Kundschaft. Dazu gehörten auch Marilyn Monroe und James Dean.

Mit Veneers kann Ihr Zahnarzt zum Beispiel leichte Fehlstellungen der Schneidezähne, Lücken zwischen den vorderen Zähnen oder Verfärbungen korrigieren. Die Oberflächen der Zähne erhalten damit ein perfektes Aussehen.

Schön und schonend

Veneers werden mit einer speziellen Technik auf die Zähne geklebt. Das Verfahren ist besonders schonend, da nur sehr wenig Zahnsubstanz abgeschliffen werden muss.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt, ob Veneers für Sie geeignet sind, denn nicht für jeden Zahn ist dies die ideale Lösung. Sind Ihre Zähne zu stark beschädigt, dann können Kronen oder eine Brücke die bessere Alternative sein.

HOME

Powered by: Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns   Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg   Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen   Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg
   Kassenzahnärztliche Vereinigung Bremen  Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin   Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg   Kassenzahnärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern