Das gute alte Bonusheft...

hat keineswegs ausgedient, sondern ist weiterhin bares Geld wert.

Einmal im Jahr ist Pflicht

Lassen Sie Ihre Zähne regelmäßig von Ihrem Zahnarzt untersuchen. Das hat mehrere Vorteile: Er kann Schäden an Ihren Zähnen, die noch gar keine Schmerzen verursachen, feststellen und gleich versorgen. Das erspart Ihnen Zahnschmerzen.

Ihr Zahnarzt quittiert in Ihrem Bonusheft den Besuch und das gibt dann, sollte Zahnersatz notwendig werden, noch mal 20 Prozent auf den Festzuschuss oben drauf. Voraussetzung ist, dass Sie in den letzten fünf Jahren mindestens einmal jährlich bei Ihrem Zahnarzt waren. Wenn Sie zehn Jahre lang regelmäßig zur Vorsorge gegangen sind, erhöht sich der Zuschuss sogar um 30 Prozent.


Männer sind Vorsorgemuffel, Frauen pflegen ihr Bonusheft

Männer sind Vorsorgemuffel

Zahnärztliche Vorsorge ist den Deutschen wichtig, aber Frauen achten mehr darauf als Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach.

Die Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der gesetzlich Krankenversicherten auf die Führung ihres zahnärztlichen Bonusheftes achtet' Frauen deutlich akkurater als Männer. Fast Dreiviertel der Frauen aber nur etwas mehr als die Hälfte der Männer pflegen ihr Heft. Gesetzlich Krankenversicherte mit höherer Schulbildung achten insgesamt sehr viel stärker auf die Aktualisierung des Bonusheftes als Personen mit einfacher Schulbildung. Immerhin ein Fünftel der Befragten gab an, nicht auf die Führung eines Bonusheftes zu achten, obwohl sich die Zuschüsse der Krankenkassen bei Zahnersatz dadurch um bis zu dreißig Prozent erhöhen.
weiter

HOME

Powered by:Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns   Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg   Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen   Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg
   Kassenzahnärztliche Vereinigung Bremen  Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin   Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg   Kassenzahnärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern